//Umziehen in der Schwangerschaft

Umziehen in der Schwangerschaft

Wenn Nachwuchs unterwegs ist, wird die Wohnung womöglich zu klein und ein Umzug steht bevor. Wer in der Schwangerschaft umzieht, muss daran denken, vor allem sich selbst und das ungeborene Kind mit bestimmten Sicherheitsmaßnahmen zu schützen. Schwere körperliche Arbeiten beim Umzug sollten Sie besser abgeben, wenn Sie in der Schwangerschaft umziehen.

Intelligente Verteilung der Aufgaben

Während einer Schwangerschaft dürfen Sie nicht schwer heben. Andernfalls können Stauchungen oder Muskelkater bei der werdenden Mutter entstehen. Der Bauch schiebt sich bei der Schwangerschaft außerdem nach vorne und die komplette Haltung verändert sich. Das Gleichgewicht zu halten wird daher mit der Zeit immer schwerer. Um Stürze zu vermeiden, sollte sich die körperliche Anstrengung beim Umzug in Maßen halten.

Trotzdem müssen Sie beim Umzug nicht tatenlos zusehen. Denn es stehen viele weitere Aufgaben an, die auch von schwangeren Frauen gut bewältigt werden können. Sie können sich zum Beispiel darum kümmern, den Umzug zu planen und die Aufgaben klug zu verteilen. Einfache Tätigkeiten, die Sie auch in der Schwangerschaft beim Umzug erledigen können, sind zum Beispiel die Kündigung des Mietvertrags, die Beauftragung eines Umzugsdienstleisters, die Überprüfung der Zählerstände oder das Ummelden von Strom und Internet. Auch das Verpacken leichter Gegenstände wie Kleidung, Handtücher oder Bettwäsche können Schwangere beim Umzug selbst umsetzen. Führen Sie alle Aufgaben so weit möglich im Sitzen aus.

Auch nach dem Umzug fallen noch weitere Aufgaben an, die Sie auch in der Schwangerschaft ausführen dürfen. Dazu zählen unter anderem das Ummelden beim Einwohnermeldeamt, das Anbringen von Namensschildern an Klingel und Briefkasten oder Freunde und Vertragspartner über die neue Anschrift zu informieren.

Was Sie beim Umzug in der Schwangerschaft unbedingt vermeiden sollten

Beauftragen Sie ein zuverlässiges Umzugsunternehmen oder planen Sie eine ausreichende Anzahl von Umzugshelfern ein. Umzugskartons oder Möbel zu schleppen ist absolut tabu! Auch Renovierungsarbeiten überlassen Sie bitte einem professionellen Handwerker oder anderen dafür talentierten Personen aus dem Bekanntenkreis. Aufgrund der Unfallgefahr sollten Schwangere keinesfalls auf Leitern klettern. Auch Malerfarbe oder Putzmittel sollten Sie sich aufgrund giftiger Dämpfe besser nicht aussetzen. Zusätzlich ist häufiges Bücken von Schwangeren beim Umzug besser zu vermeiden.

Scheuen Sie sich nicht, Hilfe anzunehmen! Wenn Sie während der Schwangerschaft umziehen, akzeptieren Sie, dass Sie derzeit nicht so belastbar sind. Die Gesundheit Ihres Kindes geht vor. Auch Ihr eigenes Wohlbefinden spielt eine wichtige Rolle, damit die Schwangerschaft gut verläuft. Daher sollten Sie sich beim Umzug keinesfalls übernehmen und vor allem schwere Arbeiten abgeben.

Achten Sie auf sich

Nicht nur das Heben schwerer Lasten ist beim Umzug in der Schwangerschaft ein Problem. Auch körperliche Überanstrengung oder Stress können für Mutter und Kind gefährlich sein. Achten Sie auf sich und die Signale Ihres Körpers. Gönnen Sie sich genügend Ruhepausen während dem Umzug in der Schwangerschaft. Haben Sie kein schlechtes Gewissen, wenn Sie sich zurückziehen müssen. Die Gesundheit von Mutter und Kind sollte beim Umzug in der Schwangerschaft oberste Priorität haben. Denken Sie daran, dass ein Umzug in der Schwangerschaft nicht nur körperlich eine Herausforderung ist. Durch hormonelle Veränderungen und den anstehenden neuen Lebensabschnitt kann es auch eine emotionale Belastung sein, als werdende Mutter umzuziehen. Umso wichtiger ist es, genügend Zeit einzuplanen, damit Sie sich auch während dem Umzug bei Bedarf ausruhen können. Organisieren Sie außerdem genügend Helfer, die zur Not Ihre Aufgaben übernehmen können.

Wenn die Schwangerschaft nicht ideal verläuft oder Sie sich der Aufgabe Umzug derzeit nicht gewachsen fühlen, engagieren sie am besten einen kompetenten Umzugsdienstleister mit Full-Service. Dabei werden alle zu erledigenden Aufgaben umgesetzt, während Sie sich entspannt zurücklehnen können. Fragen Sie im Zweifelsfall außerdem Ihren Hausarzt oder Gynäkologen, inwieweit Sie sich beim Umzug in der Schwangerschaft beteiligen dürfen.

2019-06-28T10:32:00+02:00
07153-993400 Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin für Ihren Umzug München - Stuttgart - Karlsruhe