//Ein Tag vor dem Umzug – was ist nun zu tun?

Ein Tag vor dem Umzug – was ist nun zu tun?

Um einen Umzug erfolgreich zu bewältigen, ist vor allem das Timing der einzelnen Aufgaben entscheidend. Nicht täglich benötigte Gegenstände wie zum Beispiel Sommer- oder Winterkleidung oder Wohndekorationen können bereits mehrere Wochen vor dem Umzug in Kartons verstaut werden. Manche Tätigkeiten setzen Sie jedoch besser erst einen Tag vor dem Umzug um. Wer sich vorher eine Checkliste für den Umzug mit allen umzusetzenden Punkten zurechtlegt, behält den Überblick. So verläuft Ihr Umzug nach Plan und Sie bleiben entspannt.

Lassen Sie sich einen Tag vor dem Umzug noch einmal die genaue Uhrzeit von Ihren Umzugshelfern bzw. Ihrem Umzugsdienstleister bestätigen. Auch mit eventuell beauftragten Handwerkern sollte der Termin noch einmal abgestimmt werden.

Packen Sie eine Tasche mit Gegenständen, die Sie jederzeit griffbereit wissen oder selbst transportieren möchten. Dazu zählen zum Beispiel wichtige Medikamente, das Ladekabel vom Handy und Kosmetikartikel. Auch Wertgegenstände oder wichtige Dokumente gehören in diese Tasche. Es ist außerdem sinnvoll, für den Umzugstag etwas Bargeld dabei zu haben.

Für kleine Kinder oder Haustiere ist ein Umzug häufig mit zu viel Hektik und Aufregung verbunden. Daher werden sie idealerweise einen Tag vor dem Umzug bei Verwandten oder Freunden untergebracht und erst am nächsten Abend in die neu bezogene Wohnung geholt.

Stromzähler, Kartons und Verpflegung

Einen Tag vor dem Umzug sollte der Kühlschrank leergeräumt, geputzt und abgetaut werden. Außerdem ist es wichtig, die Zählerstände von Strom und Wasser zu notieren und an den Anbieter weiterzuleiten. Oft ist dies auch online möglich. Einen Tag vor dem Umzug werden die Pflanzen noch einmal gegossen und verpackt. Dabei ist vor allem der Schutz vor Frost oder Hitze wichtig. Prüfen Sie außerdem, ob der Werkzeugkasten vollständig ist. Wichtige Utensilien sind zum Beispiel Reißnägel, Schraubenzieher, Taschenlampe, Wasserwaage, Bohrmaschine, Hammer und Zange. Kümmern Sie sich außerdem um einen Parkplatz vor dem Haus.

Überprüfen Sie, ob alle Kartons gut verpackt sind. Gegebenenfalls helfen Sie mit Klebeband auch. Auch Türen oder Schubladen sollten befestigt werden. Achten Sie außerdem darauf, Ihren Boden während des Umzugs vor Kratzern zu schützen. Dafür eignen sich zum Beispiel Kartons oder Malervlies, den Sie einen Tag vor dem Umzug in der Wohnung auslegen.

Denken Sie auch an die Verpflegung für den Umzugstag. Insbesondere an heißen Sommertagen sollten genügend Getränke zur Verfügung stehen. Informieren Sie sich im Internet, wo die nächstgelegenen Restaurants oder Lieferdienste nahe Ihrer neuen Wohnung sind. Nicht selbst kochen zu müssen ist eine Entlastung nach dem anstrengenden Umzugstag.

Das Festnetz wird beim Umzug normalerweise nicht mehr genutzt, da es entweder schon abgemeldet oder in Umzugskartons verstaut ist. Laden Sie daher unbedingt das Handy auf, damit Sie während des Umzugstags erreichbar sind oder bei Bedarf telefonieren können.

Checkliste – was einen Tag vor dem Umzug erledigt werden sollte

  • Notfalltasche packen (Medikamente, Ladekabel, usw.)
  • Termin bestätigen lassen
  • Prüfen, ob genügend Bargeld vorhanden ist
  • Kühlschrank leeren, putzen und abtauen
  • Haustiere und Kinder unterbringen
  • Zählerstände notieren
  • Verpackung überprüfen
  • Boden abdecken
  • Pflanzen gießen und verpacken
  • Werkzeugkasten überprüfen
  • Verpflegung für den Umzugstag organisieren
  • Restaurants/Lieferdienste in der Nähe der neuen Wohnung recherchieren
  • Handy aufladen
2019-06-27T16:51:21+01:00
07153-993400 Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin für Ihren Umzug München - Stuttgart - Karlsruhe